Historie

1904

als alles begann - 1. Generation

Die Rind– und Schweineschlachterei Hugo Brandes wurde 1904 von Hugo Brandes und Frau Anna in Gliesmarode gegründet.

Im Hause Berliner Str. 68 (heute Berliner Str. 103) wurde ein Ladenlokal sowie die Produktion eingerichtet.

Verkauft wurden ausschließlich Wurst– und Fleischwaren aus eigener Schlachtung.

Aus der Ehe von Hugo und Anna Brandes ging 1909 der einzige Sohn Rudi hervor. Er sollte nach dem Tode des Vaters im Jahre 1932 die Geschäfte weiterführen. Anna Brandes verstarb 1967.

1932

2. Generation

Rudi Brandes übernahm nach dem Tode seines Vaters 1932 die Geschäfte der Firma. 1934 heiratete Rudi die ebenfalls aus einer Schlachterei stammende Marie, geb. Kunze. Sie führten die Geschäfte bis zu seiner Einberufung als Soldat 1941.

Aus der Ehe von Rudi und Marie gingen drei Kinder hervor: Tochter Gisela, die Söhne Rolf und Dieter. Rudi verstarb 1942 in Russland an Fleckfieber.

Durch Versorgungsschwierigkeiten und ohne Meister blieb der Betrieb von 1941-49 geschlossen.

1949 ergriff die Witwe Marie Brandes die Initiative und eröffnete nachdem sich ein geeigneter Meister einstellte die Schlachterei Brandes erneut. Meister Hermann Thomas war nicht nur ein exzellenter Fachmann, sondern hatte auch kaufmännischen Weitblick und ein verbindliches Wesen.

1951 heiratete Marie Brandes den Meister Hermann Thomas (Bild unten). Die Kinder hatten wieder einen Vater und der Betrieb den richtigen Fachmann.

1966

3. Generation

Rolf und Gunda Brandes übernahmen 1966 den Stammbetrieb an der Berliner Str. 103.

1967 kam eine Filiale in der Wilhelm– Bode-Str. 37 hinzu, die 1994 an die Gliesmaroder Str. verlagert werden musste.

Als sich in den späten 70gern die Eßgewohnheiten begannen zu ändern, eröffneten sie in der Berliner Str. 104 den ersten festen Fleischerei-Imbiss in Braunschweig.

1983 erfolgte der Neubau der Produktion nach den neuesten Hygienerichtlinien.

Aus der Ehe von Rolf und Gunda Brandes gingen zwei Kinder hervor: Sohn Patrick und Tochter Isabell.

1992

4. Generation

Nach bestandener Meisterprüfung im Jahre 1992 trat Patrick Brandes in das Geschäft seiner Eltern mit ein. Patrick baute die Produktion aus und eroberte ein neues Geschäftsfeld, den Großhandel.

1992 wurden der Imbiss sowie die Fassade des Stammhauses erneuert und 1994 das Geschäft Gliesmaroder Str. neu gestaltet.

Im Laufe der nächsten Jahre musste durch die Ausweitung des Großhandels viel in die Produktion investiert werden.

2002 erfolgte die Neugestaltung und Modernisierung des Stammgeschäftes in der Berliner Str. 103.

2006 hat der Betrieb als erster seiner Art in Braunschweig die EU–Zulassung nach dem neuen EU-Hygienegesetz erlangt.   Artikel in der BZ »

2007: Nach bestandener Prüfung im Nahrungsmittelhandwerk steigt Melanie Brandes (Bild unten, mittig), die Frau von Patrick, in die Firma mit ein. Sie bringt eine kleine Tochter mit in die Ehe, Noelle–Maxime (Bild unten, links).